Häufig gestellte Fragen (FAQ)


Was muss ich zur (ersten) Behandlung mitbringen?

Zu ihrem ersten Termin bringen Sie bitte die Verordnung (Rezept) ihres Arztes mit. Bitte beachten Sie, das Rezepte gesetzlich versicherter Patienten laut Gesetzgeber innerhalb von 14 Kalendertagen ab Ausstellungsdatum begonnen werden müssen! Ausnahme hiervon besteht nur, wenn der ausstellende Arzt einen späteren Behandlungsbeginn auf dem Rezept vermerkt hat. Weiterhin ist es von Vorteil, wenn Sie bereits vorliegende Untersuchungsergebnisse, ggf. Operationsberichte und/oder Röntgenbilder (auch auf CD) mitbringen können.
Wir möchten Sie bitten ein ausreichend großes Handtuch mitzubringen!

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Regelbehandlungsdauer der gesetzlichen Krankenversicherung liegt derzeit bei 15-20 Minuten. Ihr Ersttermin dauert je nach Problem 25-30 Min. Der Erstermin beinhaltet stets die Eingangsuntersuchung. Die Folgetermine variieren je nach verordneter(n) Leistung(en).

Muss ich etwas zu meiner Behandlung zuzahlen?

Wenn Sie gesetzlich versichert sind und nicht von der Zuzahlung befreit sind, muss ein Eigenanteil gezahlt werden. Dieser dient zur Kostenentlastung der Krankenkassen und wird von uns dorthin weitergeleitet. Alle anderen Versicherten leisten keinerlei Zuzahlungen!

Wie hoch ist der Eigenanteil?

Der Eigenanteil richtet sich nach Art und Menge der verordneten Leistung. Ein Rezept mit sechs mal Krankengymnastik kostet z.B. rund 19 Euro. Der Eigenanteil setzt sich zusammen aus 10% des Rezeptwertes plus 10 Euro. Diese 10 Euro haben nichts mit der Praxisgebühr zu tun!

Wann ist man von der Zuzahlung befreit?

Wenn Ihre Ausgaben für medizinische Leistungen eine bestimmte Höhe übersteigen, können Sie bei Ihrer Krankenkasse die Befreiung von Zuzahlungen beantragen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse nach den aktuellen Richtlinien zur Befreiung von Rezeptgebühren bzw. Zuzahlungen.

Was geschieht, wenn die Gesamtverordnungsmenge erschöpft ist?

Ist die Gesamtverordnungsmenge für Ihr Krankheitsbild ausgeschöpft, müssen Sie ab dem letzten Behandlungsdatum 12 Wochen pausieren, bis Sie eine neue Verordnung bekommen können. Erscheint Ihrem behandelnden Arzt aber eine 12-wöchige Unterbrechung bei Ihrem Krankheitsbild zu lange, kann er eine Verordnung außerhalb des Regelfalles ausstellen, die je nach Krankenkasse von dieser genehmigt werden muss, bevor die Behandlung begonnen werden kann.

Wo kann Praxisnah geparkt werden?

Es befinden sich mehrere Parkhäuser (Rathaus, Seidenweberhaus, C&A, Behnischhaus und Schwanenmarkt) in direkter Nähe. Die Praxis ist von hier jeweils in ca. 5 Minuten fußläufig erreichbar.

Wie komme ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Praxis?

Sie können die Praxis mit der Linie 041 ab der Haltestelle Friedrichstraße oder mit allen Linien von der Haltestelle Ostwall/Rheinstraße bequem in wenigen Gehminuten erreichen. Fahrplan

Was muss ich machen, wenn ich einen vereinbarten Termin nicht einhalten kann?

Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, informieren Sie uns bitte rechtzeitig! Wir müssen Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir Ihnen nicht oder sehr kurzfristig abgesagte Termine (weniger als 24h vor dem vereinbarten Termin) in Rechnung stellen müssen! Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Kann man auch ohne ärztliche Verordnung behandelt werden?

Wenn eine Diagnose von Ihrem behandelnden Arzt vorliegt, können wir die notwendige Behandlung gerne zu unserem Privattarif fortführen. So unterliegen Sie keinen Richtlinien des Heilmittelkataloges und können sich ganz individuell nach Bedarf behandeln lassen!

Präventive Maßnahmen sind jederzeit ohne ärztliche Verordnung möglich! Sprechen Sie uns bitte bei Interesse an.